Deutscher Alpenverein Sektion Mainz

Inklusion ist uns wichtig und wir tun was!

Die JDAV hat sich zum Ziel gesetzt, dass behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche gemeinsam Berg-Sport machen können. Sie sollen lernen, dass das geht und wie sie sich gegenseitig helfen können. Bergsport ist für alle da. In der Realität gibt es Barrieren zu überwinden. Persönliche Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten helfen, sich anders wahrzunehmen. Klettern ist eine Sportart, die vom Miteinander lebt, bei der man sozusagen sein Leben einem anderen Menschen, seinem Seilpartner, anvertraut.

 

 

 

Unser inklusiver Kletterkurs "Teamwork" findet in den Oster- und Herbstferien statt, für den sich Kinder und Jugendliche von 12 - 16 Jahre anmelden können. Was so bei "Teamwork" passiert steht im Bericht in den Sektionsmitteilungen 2/2017.

 

 

Die JDAV hat im Jahr 2017/18 einige inklusive Projekte gestartet. Der Landessportbund Rheinland-Pfalz hat uns für dieses Engagement eine Motivationsprämie für Inklusion im Sportverein in Höhe von 500 € zur Verfügung gestellt. Diese soll Vereine unterstützen, inklusive Angebote in ihr Programm aufzunehmen. Zur Prämie gehört auch ein sogenanntes Starter Set, eine Kiste mit Inhalten für inklusive Praxiseinheiten. Vom Klingelball über Augenbinden bis zu Seilstücken sind Materialen zusammengestellt, die man benötigt, um die vielen interessanten Spielideen aus der Spielanleitung umzusetzen. Die Referentin Koordinierungsstelle Inklusion, Laura Trautmann, hat uns am 07.06.2018 besucht und uns das Starter-Set überreicht. Es ist eine Bereicherung für unsere Arbeit in den Jugendgruppen und Anreiz auf dem inklusiven Weg fortzufahren.  

 

 

 

Mit drei Teilnehmer*innen waren wir beim 1. nationalen Paraclimbing-Wettbewerb in Karlsruhe am Start.  

 

 

 

Auf Anfrage bieten wir betreutes Klettern für sehbehinderte und blinde Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren an. Toprope wird - so weit wie möglich - selbständig in zweier oder dreier-Gruppen geklettert und gesichert. Das Angebot wird von einer Schülergruppe des Berufsförderwerks Mainz (BWS) wahrgenommen.

 

Die Naturstein-Griffe von Stoned in der Kletterkiste, bieten blinden und sehbeeinträchtigten Kletternden bessere Möglichkeit zur Teilhabe. Bei der Anschaffung wurden wir unterstützt durch das Förderprogramm „barrierefrei – inklusiv & fair“, eine Initiative der Sparda-Bank und der rheinland-pfälzischen Landesregierung in Kooperation mit dem Förderverein Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung Rheinland-Pfalz e.V. Mehr

 

 

 

 

Am 5.11.2017 fand der von der JDAV Mainz organisierte 2. Mainzer Klettermarathon statt. Es waren fünf Jugend-Teams und sieben Erwachsene-Teams am Start, die versuchten fünf Stunden lang zu klettern und dabei möglichst viele Punkte zu sammeln. Da es blinde Kletterer in der Sektion gibt, war es unser Anliegen ihnen einen fairen Wettbewerb zu bieten, indem wir eine Wertung zum blind Klettern eingeführt haben, die für alle Kletterer attraktiv war. Sehenden Kletterern wurden Augenbinden zur Verfügung gestellt und sie mussten sich auch blind einbinden. Wir waren erfreut, wie viele sehende Kletterer die Möglichkeit wahrgenommen haben, auch blind Punkte zu sammeln.  

 

 

Die Sektionsjugend hat ihre alten Seile ausgesondert und sie einer sinnvollen Verwendung zugeführt. Im Rahmen eines Projektes für Schädel-Hirn-Trauma-Patienten werden sie zur Flechten von Teppichen in der Lebenshilfe Ostallgäu e.V. zum Einsatz kommen.

 

In der JDAV ist eine Trainerin C Klettern für Menschen mit Behinderung aktiv. Bei Fragen schreibt einfach eine Mail an jugend(at)dav-mainz.de.