Deutscher Alpenverein Sektion Mainz

Kinder- und Jugendschutz im DAV Mainz

Prävention sexueller Gewalt (PsG) in der Jugendarbeit

 

In den letzten Jahren sind vermehrt Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Institutionen wie Schulen, Heimen, Kirchen aber auch in Sportvereinen an die Öffentlichkeit gelangt.

Als Reaktion darauf wurden mögliche Maßnahmen und Gesetzesänderungen diskutiert. Uns ist die Prävention besonders wichtig, das heißt, Kinder vor sexueller Gewalt zu schützen. Die DAV Sektion Mainz hat 2013 hierzu eine Arbeitsgruppe gegründet - bestehend aus dem Ausbildungsreferenten und drei Jugendleiter*innen -, um ein Konzept zur Prävention sexueller Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit zu erarbeiten.

 

Die Arbeitsgruppe hat dem Vorstand vorgeschlagen als ersten Schritt, von allen in der Jugendarbeit der Sektion tätigen Personen die Unterzeichnung des Verhaltenskodex des DAV und der JDAV zu fordern, der auf der Grundlage des Positionspapiers des DAV zur „Prävention sexualisierter Gewalt im Deutschen Alpenverein“ erarbeitet wurde. 

 

Als Träger der freien Jugendhilfe ist die Sektion Mainz zudem am 23.02.2015 der rheinland-pfälzischen Rahmenvereinbarung zu § 72a SGB VIII zum Tätigkeitsausschluss einschlägig vorbestrafter Personen aus der Kinder – und Jugendhilfe vom 23. Januar 2014 beigetreten. Weitere Informationen zu diesem  Thema findet man unter: Jugend in Mainz.

 

Für alle, die sich mit dem Thema intensiver auseinander setzen wollen, sind die  umfangreichen Informationen der JDAV unter  https://www.jdav.de/Jugendarbeit/PSG/ hilfreich.  

 

Zusätzlich hat die Sektion am 13.11.2015 eine Fortbildungsveranstaltung für Ausbilder*innen und Jugendleiter*innen mit einem externen Referenten zu dem gesamten Themenkomplex durchgeführt.  

 

Alle in der Jugendarbeit der JDAV Mainz ehrenamtlich Tätigen haben ein erweitertes Führungszeugnis (eFZ) vorgelegt.